Liebe Kräuterfreunde,

die letzten Wochen war der Winter ungewöhnlich kalt, aber auch sonnig.

Das bedeutete Stress für die immergrünen Pflanzen und Kräuter in Topf

und Garten.

Denn Rosmarin und Thymian verdunsten über ihre "Blätter" aber aus dem

steinhart gefrorenen Boden können die Pflanzen kein Wasser aufnehmen.

Das hat zur Folge, dass die Pflanze eher vertrocknet, als erfriert.

Momentan ist der Boden etwas offen, doch die nächste Frostperiode ist

angesagt. Obwohl es in den letzten Tagen etwas geregnet hat, sollten Sie

überprüfen, wie tief der Regen in den Boden eingedrungen ist.

Gießen Sie daher jetzt Ihre wintergrünen Kräuter und Pflanzen in Topf

und Garten damit sie die Trockenzeiten schadlos überstehen.

Dann können Sie sich auch im Frühjahr wieder über ein saftiges Grünen

und Blühen freuen.

Ihre
Inge Meyer
Maring-Noviand,im Februar 2017